Donnerstag, 25. September 2014

Gamephilephoto 2 – Schönheit

Keine Kommentare:

Und dann heißt es: Aber die Schönheit, ja die Schönheit ist wirklich schön,
doch sogar die schönste Schönheit kann auf die Nerven geh'n.
– Funny van Dannen, So enttäuscht vom Leben 


Runde Zwei in Redmakers Blogprojekt #gamephilephoto... und ich hasse ihn dafür, dass er mich allwöchentlich zwingt, allen Ernstes außerhalb von Twitter einen Hashtag zu verwenden.

Das Thema diese Woche lautet Schönheit. Die Allgemeinheit hat ja ein ziemlich klares Bild davon, was schön ist, und Videospielentwickler können jenes Bild dank Pixelchirurgie so gut bedienen wie sonst wohl kein Medium. Leider wird allzu oft vergessen, dass Schönheit letzten Endes dann doch subjektiv ist und Leute, deren Schönheitsideal nicht dem der breiten Masse entspricht, dann doch ein wenig düpiert sein können, wenn dann mal eine Figur, die sie vielleicht mal sie anspricht, lediglich als Witzfigur fungiert. Mir jedenfalls geht es bisweilen so. Besonders, wenn einem durch einen Charaktereditor eigentlich die Möglichkeit vorgegaukelt wird, sich eine Figur ganz nach eigenem Gusto erschaffen zu können, man beim Körpertyp dann aber lediglich auswählen kann, welches Maß von "extrem Muskelbepackt" man haben möchte, geht einem diese "Schönheit" schon mächtig auf den Senkel... Rock Band, ich meine dich!


Dienstag, 16. September 2014

Gamephilephotos 1 – Anfang

Keine Kommentare:
Wer auf Twitter unterwegs ist, der wird nicht daran vorbei gekommen sein, vor gut einer Woche über das Hashtag #cinephilephoto gestolpert zu sein. So ging es auch dem guten Herrn Redmaker, denn ich hatte ihm das Hashtag eigenhändig vor die Füße geworfen. Bei dieser Aktion ging es darum, einen Screenshot aus irgendeinem Film zu posten, welches optimal veranschaulicht, weshalb man der Liebe zum Film verfallen ist. Dies hier waren übrigens meine beiden Beiträge hierzu. Inspiriert von dieser netten Challenge hat Redmaker nun das Blogprojekt #gamephilephotos ins Leben gerufen. 


Und so geht's: Die Teilnehmer suchen sich zum jeweiligen Wochenthema einen Screenshot aus einem Videospiel und erklären mehr oder, in meinem Fall vermutlich, weniger kurz weshalb sie beim gegebenen Thema eben jenes Bild vor Augen hatten,

Den Anfang macht der Begriff "Anfang". Na, dann mal los!

Freitag, 6. Juni 2014

WIN Compilation Juni

1 Kommentar:
Ganz so regelmäßig wie ich das gern hätte schaffe ich es nicht, das Bog hier mit neuem Zeugs zu bestücken. Ist aber in diesem Fall gar nicht so schlimm, denn es gibt ja die WIN Compilation von LwDn und Wihel, in die viele der Videos gestopft sind, die ich eigentlich hatte posten wollen... und noch einige mehr.



Montag, 2. Juni 2014

A propos WM: WM-Schnorcheln

Keine Kommentare:


Wie schon zu den letzten großen Turnieren und den beiden vergangenen Bundesliga-Saisons habe ich wieder für alle, die darauf Lust haben, eine kostenlose Tipprunde eingerichtet, in welcher ihr mit Gleichgesinnten um die Krone des besten Fußballergebnisvorahners wettstreiten könnt.

A propos WM: Kann Spuren von Fußball enthalten

Keine Kommentare:
Habt ihr gestern auch das Testspiel Deutschland gegen Kamerun gesehen? Ja? Hat euch der Kommantator auch so genervt? Ja? In einem solchen Fall kann man die Lautstärke runterdrehen, dann muss man nichts mehr von "überraschend offensivem Pink" hören, aber dann ist es halt auch so still...

Nicht verzagen, denn zur WM wird es ja Kann Spuren von Fußball enthalten geben. Leute wie hoffentlich Du und definitiv ich treffen sich zu einer das Fußballspiel begleitenden, nicht aber kommentierenden (das ist rechtlich gesehen wichtig), Skype-Konversation und lassen das Internet dabei zuhören.


Bei einer Aktion wie dieser habe ich vor zwei Jahren während der EM meine Freude am Podcasten entdeckt und auch andere Teilnehmer, die in diesem Rahmen zum ersten Mal ins WWW sprachen, sind nachhaltig auf den Geschmack des Podcastens gekommen.

Wenn auch ihr, liebe Leser, mal Lust habt, euch an diesem Stimme ins Netz strömen auszuprobieren, dann meldet euch, es werden noch Mitmacher gesucht!

WM-Trikots von damals bis jetze

Keine Kommentare:
Ich gebe es zu, ich widme Fußballtrikots mehr Aufmerksamkeit, als sie verdienen. Aber an irgendwas muss man ja seine Sympathien festmachen, wenn man sonst nix hat. So begab es sich zum Beispiel, dass ich dereinst ein DFB-Pokalspiel lang Anhänger des FC Eisenhüttenstadt war. Natürlich sind die Trikots dann doch nicht das einzige, wonach ich meinen Grad des Mitfieberns bestimme, denn wenn dem so wäre, dann würde ich bei internationalen Turnieren stets auf das Finale Niederlande - Elfenbenküste hoffen... aber ich schweife ab. 

via verschütt gegangenem Tweet

Infantiler Ausdruckstanz

Keine Kommentare:
Moderner Ausdruckstanz... nix für mich! Ich habe ja, den Verdacht, all diese hochimpulsiven, expressionistischen Choreographien haben allesamt die gleiche Aussage: "Ach, hätte ich doch nur was Richtiges gelernt!" Und, ganz ehrlich, das kann man doch auch einfach nur aussprechen! Diese Art Tanz ist meiner Ansicht nach nur für eine Personengruppe eine akzeptable Betätigung: Leute, die sich nicht verbal äußern können. Babies, zum Beispiel. Babies dürfen ausdruckstanzen. Aber muss man das dann unbedingt nachmachen?


The Little Mermaid Except Shark

Keine Kommentare:
Wenn einem zu Beginn eines Videos das E-Gitarren-Geschnodder des ADHD-Intros entgegenschnoddert, dann weiß der Betrachter mit Vorerfahrung: Jetzt wird's seltsam und auch nicht unbedingt jugendfrei. Selbst aus so weichgespültem Disney-Schmalz wie Arielles Part of Your World können die Leute von Animation Domination High-Def WTFiges machen, ganz einfach durch das Ersetzen der kleinen Meerjungfrau mit einem wissenshungrigen Hai.



Animations-Short: Misadventure in Time

Keine Kommentare:
Es gibt ja so vieles, was man mit einer Zeitmaschine machen könnte. Tyrannosauriern so Teleskop-Graifhaken-Dinger verkaufen, zum Beispiel. Oder den Verfassern diverser Schriften als Heiland erscheinen. Oder Folgendes sagen: "Ja, Adolf, das sind ganz töfte Landschaftsmalereien, das solltest du beruflich machen. Das, und nix anderes!". Oder, oder, oder... Jedenfalls hätte ich besseres zu tun, als mich uninteressante Person in der Vergangenheit zu besuchen. Hätte sich der Tüftler in LeeDanielsARTs Animations-Kurzfilm wohl auch mal besser überlegen sollen.


Mittwoch, 14. Mai 2014

John Olivers statistisch repräsentative Klimadebatte

Keine Kommentare:
In seiner neuen Sendung Last Week Tonight with John Oliver fragte sich jüngst eben jener, wie es kommt, dass ein Viertel der US-Amerikaner trotz überwältigender wissensschaftlicher Evidenz immer noch am Klimawandel zweifelt. Seine Erklärng: die Berichterstattung in den Medien verzerrt die Wahrnehmung des Sachverhalts. Also nutzte er seine Sendung als Forum für eine statistisch angepasste Diskussionsrunde zum Thema Erderwärmng. Wie sich herausstellte war das nicht unbedingt die beste Idee...