Freitag, 16. November 2012

Süße, dumme Tode

Tode werden ja gerne mal als tragisch bezeichnet, nur weil wir sie als besonders erschütternd oder verfrüht empfinden. Streng genommen ist aber an vielen Toden im ursprünglichen Sinne nichts Tragisches, denn im klassischen Sinne des griechischen Dramas ist elementares Merkmal einer Tragödie die unverdiente Unausweichlichkeit des schicksalhaften Endes. Wenn man nun also, beispielsweise, nach einer wilden Disconacht am Rande einer Allee um einen Baum gewickelt endet, dann ist das sicherlich bedauerlich, aber eben keine unausweichlicher Schicksalsschlag, sondern das erwartbare Ergebnis von Drunkenhait am Steuer, also Dummheit.

Das war nun eine reichlich belehrende, ausholende und niederdrückende Einleitung für ein Video, das an sich sehr leichtfüßig und knuffig daherkommt, allerdings nicht minder belehrend, ist es doch eine Sicherheits-PSA des Melbourner Schienenverkehrs...



hier erschnorchelt

Keine Kommentare:

Kommentar posten