Donnerstag, 25. August 2011

Wikipoem XXI: Judo

Jeden Mittwoch schreibe ich für Euch ein Gedicht zum Thema des jeweiligen Artikel des Tages der deutschen Wikipedia-Seite.
So habe ich es vor geraumer Zeit verkündet, schnell aber wurde klar, dass ich das so nicht durchhalte. Nicht jeden Mittwoch habe ich Zeit zum Dichten, was in der Regel länger dauert, als es die Kürze meiner Gedichte vermuten lassen würde. Ein weiteres Problem ist, dass scheinbar gerade Mittwochs immer die uninspirierendsten und/oder komplexesten Themen zum Artikel des Tages erkoren werden, die ich beim besten Willen nicht in wenigstens ansatzweise lesenswerte Lyrik zu zwängen in der Lage bin. Die Folge: Wikipoems sind mittlerweile fast schon Ausnahme, und nicht wie ursprünglich geplant regelmäßiger Bestandteil meines Blogs. Daran muss sich was ändern! Und zwar durch folgende Aufweichungen meiner Regeln:
  1. Wikipoems sollen in Zukunft wieder regelmäßig jede Woche erscheinen, aber nicht zwangsläufig mittwochs.
  2. Das Thema such ich mir aus den Artikeln des Tages seit dem letzten Wikipoem aus, grob der letzten sieben Tage also.
Ich hoffe, so kann ich es schaffen, dem wenigen Eigen-Content auf Webschnorcheln wieder etwas Leben einzuhauchen.

Jetzt also mein Wikipoem zum Artikel des Tages vom 23. August: Judo

By Lance Cpl. Scott M. Biscuiti (www.okinawa.usmc.mil www.usmc.mil) [Public domain], via Wikimedia Commons
Wie ihr sehr schnell feststellen werdet, handelt es sich bei dem heutigen Wikipoem um ein in fremdländischer Zunge verfasstes Gedicht, kann man ja mal machen! Leider habe ich meinen anfänglichen Grundgedanken, japanische Begriffe neckisch einfließen zu lassen genau nur zwei Zeilen durchgehalten, es ist aber doch, wie ich finde, ein ziemlich gutes Wikipoem rausgekommen. Man beachte, dass ich von meinem üblichen Reimschema und Versmaß abgerückt bin! Ich verrücktes Huhn, ich!

Ach so, noch was, bitte achtet beim Im-Kopf-laut-Lesen gefälligst darauf, dass in der englischen Aussprache von "psycho" das P stumm ist! [psaɪkəʊ] ist ein sehr geläufiger Fehler, auf den ich aus irgendeinem Grund allergisch reagiere. So, jetzt aber zum Gedicht:



Kimo

Whatever Ju do,
don't tell Kimo no!
'Cause Kimo's a psycho,
just ask poor old Heiko:

He dared to refuse
to buy her new shoes,
she grabbed and then hit him,
she slapped and then bit him.
She knocked his teeth loose,
now Heiko eats mousse.

Let this be a lesson,
don't you go out messin'
with lunatic tarts
who know martial arts!

Kommentare:

  1. Oh, das ist aber aussergewöhnlich gut geworden!
    Now Heiko eats mousse! :)

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön! Lob für Selbstgemachtes tut besonders gut. ;)

    Vielleicht sollte ich immer auf Englisch dichten, mein "preisgekröntes" Valentinsgedicht in der Schule damals war auch auf Englisch... :D

    AntwortenLöschen