Dienstag, 9. August 2011

Mockumentary: The Majestic Plastic Bag

Sie haben es nicht leicht heutzutage, die Ozeane. Einerseits werden sie nach und nach leergefischt, andererseits gerät immer mehr Müll in sie, der sie entweder direkt vergiftet, und/oder ihre Lebewesen in Lebensgefahr bringt.

In der Mockumentary The Majestic Plastic Bag wird, erzählt von Oscar-Gewinner Jeremy Irons, eine dieser Bedrohungen, eine Plastiktüte, auf ihrer Reise zum Great Pacific Garbage Patch begleitet. Natürlich nicht nur zum Spaß, sondern um im Sinne von Heal the Bay auf die Problematik der Verschmutzung aufmerksam zu machen.



hier erschnorchelt


Kommentare:

  1. erst denkt man...woah voll cool gemacht, wie die die banale Plastiktüte voller Ironie hochleben lassen..man denkt es wird lustig...zum Ende hin kommt jedoch die Erkenntnis..'hey krasser hintergrund'...das Lächeln entfällt einem und man denkt sich nur, wie Recht die Filmmacher doch haben..und am Ende ist man nachdenklich und geht im Kopf durch, wieviele Plastiktüten man selbst doch so in der Wohnung herumliegen hat und sagt sich, dass man beim nächsten Einkauf Stofftaschen mitnehmen sollte...doch ob man sich drann hält beim nächsten Einkauf?....

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe so gut wie immer eine Stofftasche in meinem Rucksack, Lebensmitteleinkäufe werden bei mir in aller Ragel PVC-frei transportiert.
    Ganz umgehen lässt sich die Plastiktüte ja aber kaum, deswegen habe ich auch die ein oder andere davon bei mir zuhause rumliegen. Aber besser da als in freier Wildbahn. Außerdem lassen sich ja auch Plastiktüten mehrmals verwenden, und sei es nur als Mülltüte.

    Ein bewusster Umgang ist halt wichtig.

    AntwortenLöschen